Pressemitteilung - 11.11.2017

„Taktgeberinnen der digitalen Wirtschaftswelt“

250 Besucherinnen beim Hamburger Unternehmerinnentag

Unternehmerinnen sollten sich verstärkt auf die Digitalisierung einstellen, deren Chancen nutzen und den digitalen Wandel vorantreiben.“ Das sagte Tobias Bergmann, Präses der Handelskammer Hamburg, heute bei der Eröffnung des diesjährigen Hamburger Unternehmerinnentags. „Ich setze hier auf die Frauen“, betonte Bergmann. „Aufgrund ihrer Erwerbs­biografien und ihrer persön­lichen Lebenserfahrung sind Unternehmerinnen meiner Erfahrung nach nicht selten flexibler als ihre männlichen Kollegen“, so Bergmann weiter. Beunruhigend nannte Bergmann, dass derzeit laut einer aktuellen Studie des Bundeswirtschafts­ministeriums nur 17 Prozent der Groß­unter­nehmen stark digitalisiert seien. Damit seien nicht einmal ein Fünftel der großen Player der deutschen Wirtschaft ausreichend für den digitalen Wandel gerüstet. Hinzu komme, dass 11 Prozent der Großunternehmen die Digitalisierung ihres eigenen Unternehmens noch nicht einmal als erforderlich ansähen. „Ich halte das für eine hoch riskante Strategie“, sagte Bergmann. „Denn die Digitalisierung wird kommen – ob die Unternehmen das gut finden oder nicht.“

Rund 250 Unterneh­merinnen aus Hamburg und Umgebung sind heute in der Handelskammer Hamburg zusammengekommen, um sich unter dem Motto „Erfolgreich kooperieren: Strategisch – intuitiv – digital“ offensiv mit den Chancen, aber auch mit den Herausforderungen der Digitalisierung zu befassen. Die Handelskammer Ham­burg, der VdU Verband deutscher Unternehmerinnen e.V., Schöne Aussichten – Verband selbständiger Frauen e.V., das Bildungs­institut Frau und Arbeit e.V. und die Digital Media Women e.V. hatten den Tag gemeinsam organisiert.

Frauengeführte Unternehmen gehören zu den Taktgebern, die unsere digitale Wirtschaftswelt aktiv und engagiert mitgestalten“, betont Mitinitiatorin Birgitt Ohlerich, Vorsitzende des VdU Verband deutscher Unternehmerinnen e.V. Landes­verband Hamburg/Schleswig-Holstein. Ohlerich weiter: „Gute Vernetzung und Kooperationen sorgen dabei für die unerlässlichen Impulse zur Verwirklichung kreativer Zukunftschancen.“ Gila Otto, Geschäfts­führerin von Frau und Arbeit e.V., ergänzt: „Einsame Wölfe waren gestern. Heute brauchen besonders Einzelunternehmerinnen Kooperations­partner und -part­nerinnen, um sich im Angebot kundschafts­freundlich zu ergänzen, einander bei Krankheit und Urlaub zu vertreten und sich gemeinsam Gedanken zur Zukunft des oder der Unternehmen zu machen.“

Bei den Digital Media Women und bei Schöne Aussichten – Verband selbständiger Frauen e.V. ist Kooperation gelebte Praxis. „Wir haben bei Schöne Aussichten Akquisezirkel ins Leben gerufen, bei denen sich Unternehmerinnen regelmäßig treffen, um ihre Kundenakquisition und das Marketing voranzubringen und, wenn sinnvoll, zusammenzuarbeiten“, berichtet Regionalvorstand Monika Borchert und erklärt: „Immer wenn acht Frauen zusammen sind, kann ein neuer Akquisezirkel gegründet werden. Es macht Freude, dabei zuzusehen, wie die Unternehmen durch die Bündelung der Kräfte, gegenseitige Beratung und gemeinsame Aktivitäten aufblühen.“

Die Digital Media Women arbeiten für mehr Sichtbarkeit von Frauen auf allen Bühnen. Sie unterstützen und vernetzen Frauen, die den digitalen Wandel vorantreiben. „Über 100 Frauen engagieren sich dafür ehrenamtlich in neun deutschen Städten“, erzählt #DMW Sandra Stabenow. „Am einfachsten lassen sich unsere Aktivitäten digital koordinieren. Natürlich nutzen wir die Kanäle auch, um uns gegenseitig weiterzuempfehlen, Aufträge zu vermitteln, Know-how zu tauschen und Projektpartnerinnen zu finden.“

 

Medienkontakt:

Maria Jansen – Public Relations

Fon und Fax 040 - 430 71 00
Mobil 0170 - 416 43 57
kontakt@maria-jansen.de